Künstlicher Kniegelenkersatz

Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß von Hüfte oder Knie bietet eine Versorgung mit einer Gelenkprothese eine gute Möglichkeit, im weiteren Lebenslauf schmerzarm mobil zu sein. Der Erfolg einer prothetischen Gelenkversorgung hängt stark ab vom Operateur, von der angewendeten Operationstechnik und der Rehabilitation.

In der Kniegelenkschirurgie verwendet Dr. Clasbrummel den Subvastuszugang, welcher meist mit geringeren postoperativen Schmerzen und einer schnelleren Rehabilitation einhergeht. Es besteht eine enge
Kooperation mit der Anästhesie. Über Kathether im Operationsbereich können Schmerzmittel gegeben werden, was eine schmerzarme bis schmerzfreie postoperative Mobilisation erlaubt.